Bibelspruch zum heutigem Tag

Psalm 139,23,24
Erforsche mich, Gott, und erfahre mein Herz: prüfe mich und erfahre, wie ich’s meine.

Advertisements

Heutiger Fernsehtip

360° – Geo Reportage

D, 2015, 43 Min.

Heimathafen der “Magdeburg” ist Jakutsk, die größte Stadt an der Lena. Hier beginnt alljährlich die Reise in den Norden. Jakutsk ist die Hauptstadt der fern im nördlichen Asien liegenden größten föderalen Republik Russlands – Sacha, die Republik der Jakuten. Ihre Fläche ist so groß wie die der Europäischen Union. Im kurzen Sommer zeigt sich die Stadt Jakutsk offen und modern. Im Winter ist sie dick eingepackt, bei Temperaturen bis zu minus 45 Grad Celsius. Kapitän Wassili Wassiljewitsch lebt mit seiner Familie an der Ostsee in Kaliningrad, dem einstigen Königsberg. Aber von April bis Oktober kehrt er auf sein Schiff, die “Magdeburg” zurück, und auf die Lena. Der Strom fließt durch die autonome jakutische Republik Sacha, weit im asiatischen Teil Russlands. Von der Hauptstadt Jakutsk aus führt die Reise der “Magdeburg” 1.600 Kilometer weit nach Norden. Es geht über den Polarkreis die Lena hinunter, bis zur Landspitze Mys Bykow am Eismeer. Seit 24 Jahren ist die “Magdeburg” für Wassili Wassiljewitsch zur zweiten Heimat geworden. Das Schiff ist beladen mit all dem, was man zum Überleben jenseits der Zivilisation braucht: Lebensmittel, Mehl, Konserven, frisches Obst und Gemüse – und vor allem Baumaterial und Holz. Denn im Norden gibt es nur die baumlose Tundra. Die “Magdeburg” fährt im Auftrag der Regierung zur Unterstützung Bewohner des russischen Nordens. Der Staat trägt zwei Drittel der Kosten. Die Lena entspringt einer kleinen Quelle am Baikalsee. Der Zustrom von über 500 …

TV Tipp des heutigen Tages

    Gomorrha – Die Serie

    Das erste Mal

    I/D, 2014, 56 Min.

    mit Marco D’Amore, Fortunato Cerlino, Marco Palvetti, Maria Pia Calzone, Salvatore Esposito, Walter Lippa, Ivan Boragine, Fabio de Caro, Mimmo Esposito, Massimiliano Rossi, Elena Starace

    Im Hafen von Neapel durchsuchen Zollbeamte zielsicher gerade angelieferte Container und finden große Mengen Kokain. Das für die Lieferung zuständige Clanmitglied kann Don Pietro warnen, doch es ist klar, dass es in seinen Reihen einen Verräter geben muss. Nun setzt Pietro alles daran, den “Singvogel” zu finden. Zudem macht er sich um seine Nachfolge Sorgen, denn sein Sohn ist ein verwöhnter Angeber, nicht reif und nicht hart genug, um das Geschäft zu übernehmen, sollte ihm etwas passieren. Der Clan-Boss beauftragt Ciro damit, aus Genny einen harten Mann zu machen. Als Initiation soll Genny in ein Drogenhaus gehen und einen Süchtigen erschießen. Genny ist dazu jedoch nicht in der Lage, so dass Ciro die Aufgabe für ihn übernimmt. Seinem Vater soll Genny erzählen, er habe die Aufgabe problemlos gelöst … Inzwischen ist Don Pietro sicher, dass er den Verräter gefunden hat: Bolletta. Der langjährige und loyale Leutnant hat Don Pietro nicht erzählt, dass er nach der Schießerei in Contes Fabrik einen ganzen Tag lang von der Polizei verhört wurde, und er steigt bei einem neuen Mordauftrag einfach aus. In seiner wahnsinnigen Wut tötet Pietro seinen Mann. Die Tasche mit Drogengeld, die Bolletta für ihn bereitgestellt hatte, nimmt er an sich, ebenso Bollettas Jacke, da seine blutbespritzt ist. Dann kommt die Nachricht von seinem Informanten in Rom: Der Verräter hat erneut zugeschlagen! Wenig später erfährt Don Pietro, dass Genny gerade mit seinem brandneuen Motorrad verunglückt …